Von der Fähigkeit, Punsch zuzubereiten

Jetzt in der Adventszeit erfreue ich gerade alle möglichen Leute um mich herum mit selbstgemachtem Punsch. Einige fragen mich, was drin ist und wie das Rezept geht. Spätestens hier fällt mir immer wieder auf: andere haben keine Ahnung wie man Punsch zubereitet. Ich habe mir nie Gedanken darüber gemacht, dass jemand nicht wissen könnte,…

Auf dem Weihnachtsmarkt

Ich mag Weihnachtsmärkte. Es hat schon etwas, die festlich mit Lichtern geschmückten Stände anzusehen und über den Weihnachtsmarkt zu schlendern. Oder sich – wenn man die falsche Tageszeit erwischt – von Menschenmassen durchschieben zu lassen. Aber stehen bleiben und sehen, was verkauft wird, kann sowieso verhängnisvoll werden, wenn man nicht…

Unerwartete Geschenke

Ob man will oder nicht, bei Weihnachten gehören Geschenke irgendwie dazu. Kinder lieben es beschenkt zu werden und erwarten auch jede Menge Geschenke unter dem Christbaum. Erwachsene machen sich oft viel Stress um „die richtigen“ Geschenke für ihre Lieben zu finden und investieren viel Zeit und Geld hinein. Getreu dem Motto…

Musik-Czek: OneRepublic – I Lived

Heute ist „Totensonntag“ oder „Ewigkeitssonntag“, der letzte Sonntag im Kirchenjahr, an dem man daran gedenkt, wie kurz das Leben sein kann. Gestern ist mir ein passendes Lied über den Bildschirm geflimmert – mal wieder von OneRepublic. Deren Texte bringen einfach zum Nachdenken, genau wie Love Runs Out. Hier das Lyricvideo von OneRepublic:

Weiterlesen

Gefühlte Gegensätze und gegensätzliche Gefühle

Bei mir hat sich ein seltsames Phänomen eingeschlichen, wenn ich mich dusche. Ich stehe unter dem warmen/ heißen Wasserstrahl – und mir ist kalt! Total verrückt, denn ich spüre zwar die Wärme auf meiner Haut, aber warm ist mit trotzdem nicht gleich, sondern erstmal das Gegenteil ist der Fall.

Manche Blätter sind am Schönsten kurz bevor sie sterben und fallen.
Manchmal sind Dinge am Schönsten bevor sie zu Ende gehen.

Herbst

Wie Gott sich kümmert

In den letzten Wochen und Monaten ging es bei mir etwas drunter und drüber, was wohl größtenteils daran lag, dass ich aufgrund der Semesterferien keinen festen Zeitplan hatte und selbst Zeitmanagement anwenden musste. Die einzigen festen Termine die ich hatte, waren lediglich die Gruppen im CVJM und ein paar Abgabetermine…

We accept the love we think we deserve.


Wir akzeptieren die Liebe, die wir meinen verdient zu haben.

 

Charlie im Film „Vielleicht lieber morgen“ (OT „Perks of Beeing a Wallflower“)

Das Leben ist wie… ein Maisfeld!?

Jetzt im Herbst ist es nichts ungewöhnliches, an Feldern vorbeizukommen, die bald reif zur Ernte sind. Genau wie das Maisfeld, an dem ich neulich entlang lief. Ich war fasziniert von den Pflanzen, die innerhalb von ein paar Monaten höher wachsen als ich in meinem ganzen Leben. Als ich so darüber nachdachte und…